Abbildung Logo und Rechner
Wie kommen Nebenkostennachzahlungen zustande?
Die zweite Miete, das wohl am häufigsten vorkommende Problem von den meisten Mietern.
Wodurch entstehen diese meist sehr hohen Kosten aufeinmal? Sie zahlen doch immer Ihre monatlichen Nebenkosten?
Ja das tun Sie, nur reichen die meist nicht aus, um die tatsächlichen Nebenkosten abzudecken. Vermieter locken meist mit niedrigen Nebenkosten, um die Miete anschaulicher zu gestalten und als "günstig" angeben zu können. Der Markt ist hart, und der billigste gewinnt meist. So auch auf dem Wohnungsmarkt. Dann kommt nach ein paar Monaten die böse Überraschung wenn aufeinmal die Nebenkostenabrechnung auf dem Tisch liegt, mit einer Zahlungsaufforderung die Sie nicht begleichen können und/oder auch nicht wollen.
 
ACHTUNG!!! 
Legen Sie großen Wert darauf, diese Abrechnung bei uns prüfen zu lassen, denn viele Nebenkostenabrechnungen sind von Grund auf falsch berechnet und weisen massive Fehler auf.
 
Nebenkosten
Sie wollen Ihre Nebenkosten prüfen lassen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Was zählt zu den Nebenkosten:

Wasserkosten:

Hierzu zählen Wassergeld, Kosten der Wasseruhr und Kosten für eine Wasseraufbereitungsanlage.

Abwasserkosten:

Gebühren für Nutzung öffentlicher Entwässerungsanlagen oder Kosten für Abfuhr und Reinigung einer eigenen Sickergrube. 

Fahrstuhl:

Kosten des Betriebsstroms, Pflege und Reinigung, Überwachung, Bedienung, sowie regelmäßige Prüfung der Betriebssicherheit.

Müllabfuhr:

Kosten, welche die jeweilige Stadt dem Vermieter durch Abgabenbescheid in Rechnung stellt.

Ungezieferbekämpfung / Hausreinigung:

Kosten für eine Putzfrau, die die öffentlich, für alle Anwohner erreichbaren, Räume säubert. Laufende Kosten der Ungezieferbekämpfung (Mittel/Sprays).

Gartenpflege:

Sach- und Personalkosten, die durch die Pflege der Grünanlagen oder Spielplätze entstehen.

Hauswart:

Personalkosten für den Hausmeister.

Beleuchtung:

Stromkosten für Außenbeleuchtung, sowie öffentlich, für alle Anwohner erreichbare, Räume.

Grundsteuer:

Wird von der jeweiligen Kommune erhoben, wird auch "öffentliche Lasten des Grundstücks" genannt.

Schornsteinreinigung:

Schornsteinfegerkosten / Kosten der Immissionsmessung. 

Versicherungen:

Gebäudeversicherungen für Feuer-, Sturm- und Wasserschäden, sowie Haftpflichtversicherung, für Gebäude, Öltank und Aufzug, Glasversicherung.

Antenne / Breitbandkabel:

Antenne: Betriebs-, Strom- und Wartungskosten.

Kabel: Betriebs-, Strom- und Wartungskosten sowie monatliche, an die Post zu zahlende, Grundgebühr.

 

Diese Nebenkosten werden nach einem Verteilerschlüssel auf die Mieter umgelegt. Entweder nach Kopfzahl aber öfter nach Wohnfläche.Wenn Mieter und Vermieter nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart haben, gilt "Wohnfläche" als Schlüssel. Wasserkosten können mit Hilfe von Wasseruhren auch verbrauchsabhängig verteilt werden.

Weitere Informationen zum großen Thema "Nebenkostenabrechnung" bekommen Sie gerne per Telefon oder per E-Mail.